DE | EN

Gioachino Rossini – Ouvertüre zu „La gazza ladra“
Ludwig van Beethoven – Sonate op. 6
Antonio Vivaldi – Concierto in C
Johannes Brahms – Ungarischer Tanz Nr. 5
Vittorio Monti – Czardas
Steve Reich – Electric Counterpoint
Thomas Allen LeVines – Daybreak on Lake Bosomtwe
Yasuo Kuwahara – Novemberfest

In seinem Programm „Unplugged Counterpoint“ bringt Chordofonia klangvolle Originalmusik und neuartige Transkriptionen zusammen.
Originale Meisterwerke für Zupfinstrumente von Vivaldi oder Beethoven sind im ersten Teil des Programms ebenso zu hören wie der berühmte „Czardas“ von Monti. Weiterhin bringen Bearbeitungen von Meistern wie Rossini oder Brahms einen neuen Sound in bekannte Klänge.
So hat man die großen Meister selten gehört!
Im zweiten Teil begeistert Chordofonia das Publikum mit entspannten Grooves und hypnotischen Rhythmen von Steve Reich und Thomas LeVines sowie mit virtuosen Raffinessen des Japaners Yasuo Kuwahara: Zupfmusik auf höchstem Niveau durch die Jahrhunderte

Carlo Domeniconi - Maravilloso
Raffaele Calace - Concerto op. 155
Raffaele Calace - Tarantella op. 18
Yasuo Kuwahara - Novemberfest

Feste sind besondere Zeiträume, in denen der Alltag zum Stillstand kommt. Auch musikalische Kunstwerke laden ein zum Verweilen im Raum des Klanges ohne messbare Zeit. Der November gilt als einer der düstersten Monate des Jahres, kommt das alte Jahr doch ersterbend zu einem Ende. Jedoch ist dieses Zur-Ruhe-Kommen nicht auch Ausdruck einer Kraft, die sich wieder erholt, sich belebt?
Der japanische Komponist Yasuo Kuwahara spürt dieser unglaublichen Kraft der Natur in seinem „Novemberfest“ nach, das dem Programm seinen Namen gibt. Begleitet wird er dabei von der spätromantischen und virtuosen Musik des neapolitanischen Meisters Raffaele Calaces sowie den südamerikanisch-inspirierten Klängen voller Überraschungen von Carlo Domeniconi. Lasst die Zeit enden, lasst das Fest beginnen!